BKF Weiterbildung, 5 Module, 35 Stunden


Die Pflicht zur Bkf Weiterbildung besteht grundsätzlich für alle Kraftfahrer/innen im gewerblichen Güter- oder Personenverkehr, unabhängig davon, seit wann sie Busse oder Lkw lenken dürfen. Spätestens fünf Jahre nach dem Erwerb der Grundqualifikation müssen die Kenntnisse durch Teilnahme an einer Weiterbildung aufgefrischt werden. 

 

"Aus der Praxis für die Praxis"

Auch "alte Hasen", die aufgrund der Besitzstandswahrung keine Grundqualifikation absolvieren mussten – bei Fahrerlaubniserwerb vor dem 10.09.2008 (Bus) und vor dem 10.09.2009 (LKW) –, mussten bis zum 10.09.2013 (Bus) und bis zum 10.09.2014 (LKW) an einer entsprechenden Weiterbildung teilgenommen haben. Danach ist die Weiterbildung im fünf Jahres Turnus zu wiederholen.

Der Umfang des Lehrgangs beträgt 35 Stunden zu je 60 Minuten, die innerhalb dieser fünf Jahre frei auf mehrere Blöcke aufgeteilt werden können. Ein einzelner Block muss jedoch mindestens sieben Stunden umfassen, in denen die erforderlichen Fachkenntnisse vermittelt werden.   


Bei Teilnahme an der verpflichtenden Weiterbildungsmaßnahme in unserem Haus wird  jede Schulung beim KBA online registriert. So daß nach Beendigung der 35 Stunden der digitale Fahrerqualifizierungsnachweis durch die zuständige Stelle erstellt werden kann.

Die zu vermittelnden Inhalte sind exakt vorgeschrieben und werden von uns nach diesen Anforderungen fachgerecht übermittelt.


Folgende Themen werden Aus der Praxis für die Praxis von uns geschult:

 

Modul 1: Eco Training

Modul 2: Sozialvorschriften im Güterverkehr

Modul 3: Sicherheit

Modul 4: Image

Modul 5: Ladungssicherung


Unsere Weiterbildungen finden in unserem anerkannten Schulungsraum in der Limburgstraße 21 in 79361 Sasbach am Kaiserstuhl statt.

Unsere geplanten Termine finden Sie hier

 

Wir bieten auch individuelle Termine bei mehreren Teilnehmern an.

Anfragen an office(at)div-logistik.de


Tag: Samstags

Uhrzeit: 08:30 Uhr bis 16:00 Uhr 

Preis je Modul: 90 € 

 

Im Preis Inbegriffen ist ein kleiner Snack sowie Kaffe und Mineralwasser.

Für die weitere Verpflegung muss selbst gesorgt werden.